M.Sc. Julia Meisters

Raum 23.03.00.26

Tel.: +49 211 81-13094

undefined E-Mail senden

Aktuell befinde ich mich im zweiten Jahr meiner Promotion über Randomized-Response-Umfragetechniken und betreue Abschlussarbeiten in diesem Bereich. Die Ergebnisse der in diesem Rahmen durchgeführten experimentellen Untersuchungen befinden sich derzeit im Reviewverfahren. 

Forschungsinteressen

  • Psychologische Diagnostik
  • Experimentelle Umfrageforschung
  • Soziale Erwünschtheit

Publikationen

Meisters, J., Diedenhofen, B., & Musch, J. (2018). Eyewitness identification in simultaneous and sequential lineups: an investigation of position effects using receiver operating characteristics. Memory26, 1297-1309. doi: undefined10.1080/09658211.2018.1464581

Konferenzbeiträge

Meisters, J., Hoffmann, A., & Musch, J. (2019). The Extended Crosswise Model: Validating an experimental approach to controlling social desirability. Talk at the 61st Conference of Experimental Psychologists, April 15-17th, London.

Meisters, J., Hoffmann, A., & Musch, J. (2018). Paradigmen zur experimentellen Induktion unehrlichen Verhaltens in Online-Experimenten. Poster auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), 15. bis 20. September, Frankfurt am Main.

Meisters, J., Hoffmann, A., & Musch, J. (2018). Kindermörder! Eine experimentelle Untersuchung zur Verfälschbarkeit von Selbstauskünften in indirekten Befragungen. Vortrag auf der 60. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), 11. bis 14. März, Marburg.

Hoffmann, A., Meisters, J. & Musch, J. (2017). Nichts als die Wahrheit? Zur Verfälschbarkeit indirekter Befragungen mit dem Crosswise-Modell. Vortrag auf der 14. Arbeitstagung der DGPs-Fachgruppe für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, 4. bis 6. September, München.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenJulia Meisters