Chicken_crossing_road_2.jpg

Warum überquerte das Huhn die Straße?

Platon:
Für ein bedeutenderes Gut.

Aristoteles:
Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.

Karl Marx:
Es war historisch unvermeidlich.

Martin Luther King:
Es hatte einen Traum.

Christopher Columbus:
Es wollte nach Indien.

Don Vito Corleone:
Dem Huhn wurde ein Angebot gemacht, das es nicht ablehnen konnte.

John Belushi:
Das Huhn war im Auftrag des Herrn unterwegs.

Forrest Gump:
Lauf, Huhn, lauf!

John Keating:
Es nutzte den Tag.

Timothy Leary:
Weil das der einzige Ausflug war, den das Establishment dem Huhn zugestehen wollte.

Saddam Hussein:
Das war ein provozierender Akt der Rebellion; wir hatten deshalb jedes Recht, fünfzig Tonnen Nervengas auf das Huhn zu feuern.

Captain James T. Kirk:
Um dahin zu gehen, wo noch nie zuvor ein Huhn gewesen ist.

Winston Churchill:
Um zu siegen, wie hoch auch immer der Preis dafür sein würde. - Ich habe ihm dafür nichts als Blut, Schweiß und Tränen versprochen. - Noch nie in der Geschichte der Hühner hatten so viele Hühner einem einzigen Huhn so viel zu verdanken. –

Andersen Consulting:
Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante Marktposition. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen gegenüber und musste diejenigen Kompetenzen entwickeln, die erforderlich sind, um in neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat Andersen Consulting deshalb mit dem Huhn eine physische Distributionsstrategie entwickelt. Unter Verwendung des Geflügel-Integrations-Modells (GIM) hat Andersen das Huhn beraten, seine Fähigkeiten, sein Wissen, sein Kapital und seine Erfahrung einzusetzen, um die neue Gesamtstrategie vorzubereiten. Andersen Consulting hat dem Huhn geholfen, sich zu verändern, um erfolgreicher zu sein.

Fox Mulder:
Sie haben das Huhn mit Ihren eigenen Augen die Straße überqueren sehen. Wie viele Hühner müssen noch die Straße überqueren, bevor Sie es glauben?

Arnold Schwarzenegger:
Es wird wiederkommen.

Richard Nixon:
Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich wiederhole, das Huhn hat die Straße NICHT überquert.

Sigmund Freud:
Die Tatsache, dass Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, dass das Huhn die Straße überquerte, offenbart Ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.

Albert Einstein:
Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter dem Huhn bewegte, hängt von Ihrem Referenzrahmen ab.

Buddha:
Mit dieser Frage verleugnest du deine eigene Hühnernatur.

Ernest Hemingway:
Um zu sterben. Im Regen.

John Lennon:
Imagine all the chicken, crossin' streets in peace.

Peter Lustig („Die Sendung mit der Maus“):
Auch Hühner gehen über die Straße. Hört sich komisch an... ...is' aber so.

Yoda:
Die Straße überqueren es musste.

Neil Armstrong:
Es war nur ein kleiner Schritt für das Huhn, aber ein großer Sprung für die Huhnheit.

Maximilien de Robespierre:
Um dem Adel den Kopf abzuschlagen.

Werner Heisenberg:
Es war gar nicht möglich, gleichzeitig den Ort und die Geschwindigkeit des Huhnes festzustellen.

Kermit:
Applaus, applaus, applaus!!!!! Das Huhn überquerte die Straße. Applaus!!!!

Stephen King:
Weil das Huhn nicht wusste, dass auf der anderen Straßenseite eine Katze wartete. Und das war alles andere als nur eine einfache Katze…

George W. Bush:
Dies war ein unprovozierter Akt des internationalen Terrorismus und wir behalten uns gegen das Huhn jede Maßnahme vor, die geeignet ist, die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten und die Ideale der Freiheit und der Demokratie zu verteidigen.

Kant:
Das Huhn handelte nach derjenigen Maxime, von der es zugleich wollte, daß sie allgemeines Gesetz werde. – Das Huhn hatte den Mut, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen.

Ludwig XIV:
Das Huhn bin ich.

Darth Vader:
Weil die dunkle Seite der Macht stärker war.

Angela Merkel:
Nun wollen wir erstmal abwarten, ob das Huhn die andere Straßenseite erreicht.

Giovanni Trappatoni:
Das Huhn hatte fertig!

Scarlett O’Hara:
Es wollte nie wieder hungern.

Günter Netzer:
Das Huhn ist ein bemerkenswerter Spieler; ich beobachte es schon geraume Zeit. Es war abzusehen, daß es diesen Schritt früher oder später machen würde.

John Wayne:
Ein Huhn muss tun, was ein Huhn tun muss!

E.T.:
Das Huhn will nach Hause.

Konfuzius:
Um an die Quelle zu kommen, musste es gegen den Strom schwimmen.
 
Tomas de Torquemada:
Gib mir zehn Minuten mit dem Huhn, und ich werde es herausfinden.
 
Douglas Adams:       
42.
 
Epikur:
Aus Spaß.
 
Hamlet:              
Das ist hier nicht die Frage.
 
August Ferdinand Möbius:
Weil die Straße eine andere Seite hat.
 
Gaius Julius Cäser:
Es kam, sah, und lief rüber.
 
Sphinx:
Sag Du es mir.
 
Isaac Newton:
Es befand sich schon vorher in einer Bewegung auf die Straße zu. Ein Huhn in Ruhe wäre auf seiner eigenen Seite geblieben.
 
Mark Twain:
Die Nachrichten von seiner Straßenüberquerung sind stark übertrieben.

Friedrich Nietzsche:
Es ist ein Überhuhn.

ELIZA:
Ist es Dir wichtig, zu wissen, warum das Huhn über die Straße lief?
 
Niels Bohr:
Die Quantenfunktion des Huhns war probabilistisch über beide Straßenseiten verteilt; erst die Beobachtung führte zur Materialisierung des Huhns auf der anderen Seite.
 
Henry David Thoreau :
Wohl überlegt leben wollte das Huhn; intensiv leben wollte es, das Mark des Lebens in sich aufzusaugen.

Wilhelm Busch:
Rüber laufen war nicht schwer, drüben sein dagegen sehr.

Für weitere Vorschläge bin ich dankbar. - undefined Jochen Musch

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenJochen Musch