Informationen zu SARS-CoV-2 für alle Studierende der Psychologie

Die Informationen zu Corona ändern sich durchgehend. Wir halten diese Seite ständig aktuell, bitte besuchen Sie diese Seite daher regelmäßig. Wir wissen, dass viele von Ihnen sich Sorgen um Ihr Studium, um Ihre berufliche Zukunft, um Ihre Gesundheit und um das Wohlergehen Ihrer Verwandten und Freunde machen. Wir bemühen uns mit Hochdruck darum, die negativen Konsequenzen der Corona-Maßnahmen für Sie zu minimieren. Bitte besuchen Sie auch regelmäßig die Corona-Website der HHU, auf der allgemeine, fachunspezifische Informationen veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert werden.

 

31.3.2020

Der Prüfungsausschuss Master Psychologie hat beschlossen, dass ab sofort auch reine Literaturarbeiten als Masterarbeiten geschrieben werden können. Details sind mit dem Betreuer/der Betreuerin zu regeln. Die Regelung ist zeitlich befristet und gilt für alle Arbeiten, die bis zum 30.09.2020 angemeldet werden.

 

23.3.2020

Die Prüfungsausschüsse für den Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie geben folgendes bekannt:

Prüfungen

In Übereinstimmung mit den „Informationen zum fakultätsspezifischen Umgang mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie“ sollen die ausgefallenen Prüfungen der Prüfungsperiode März/April 2020 in der Psychologie möglichst zeitnah nach dem Wiederbeginn des Präsenzbetriebs nachgeholt werden. Aufgrund der Vielzahl der nachzuholenden Prüfungen können konkrete Termine dafür momentan noch nicht angegeben werden. Es bleibt allerdings die Regel, dass diese Nachholtermine als Optionen angeboten werden, und ein Nicht-Erscheinen ohne Konsequenzen bleiben wird.

Berufsbezogene Praktika

Für berufsbezogene Praktika werden zunächst befristet bis zum 30.09.2020 folgende Regelungen getroffen:

  • angefangene und angemeldete berufsbezogene Praktika, die aufgrund der Corona-Krise abgebrochen werden mussten, werden in dem ursprünglich mit der Praktikumsstelle vereinbarten Umfang anerkannt, wenn zusammen mit dem Antrag auf Anerkennung folgendes eingereicht wird:

    • Eine formlose Bestätigung der Praktikumsstelle über den Abbruch des Praktikums
    • Ein Bericht (Mindestumfang 10 Seiten) über das Berufsfeld, in dem das Praktikum stattfand, und die dort ausgeübte bzw. geplante Tätigkeit.
       

  • Praktika, die der psychosozialen Versorgung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie oder der Pandemiebekämpfung dienen, werden ab sofort auch ohne vorherigen Antrag anerkannt.
     
  • An Stelle eines berufsbezogenen Praktikums im Umfang einer ganztägigen Beschäftigung über 5 Wochen kann eine mindestens 40seitige Hausarbeit über ein selbst gewähltes Berufsfeld einer Psychologin/eines Psychologen eingereicht und als Praktikum anerkannt werden. Die Hausarbeit wird beim Praktikumskoordinator in elektronischer Form eingereicht, von diesem geprüft und als Praktikum anerkannt, sofern die Darstellung als angemessen eingestuft wird. Die Hausarbeit wird nicht benotet. Die Erstellung der Hausarbeit bedarf keiner vorherigen Genehmigung durch den Praktikumskoordinator. Auf der Praktikumsseite finden Sie nähere Informationen zur möglichen Ausgestaltung. Abgabefrist ist der Zeitpunkt des Ablaufens dieser Regelung am 30.9.2020.
     
  • Der Prüfungsausschuss weist darauf hin, dass die Wahrnehmung der Möglichkeit, eine Hausarbeit einzureichen anstatt ein Praktikum zu absolvieren, freiwillig ist und dem Ziel dient, die Studiendauer aufgrund der Corona-Krise nicht unnötig zu verlängern. Bei der Entscheidung, ob diese Option wahrgenommen wird, soll auch bedacht werden, dass praktische Berufserfahrung wichtig ist und von vielen potentiellen Arbeitgebern als Kriterium für eine Einstellung berücksichtigt wird.

 

17.3.2020

Im Grundsatz gilt, dass die Math.-Nat.-Fakultät bestrebt ist, das Ausbildungs- und Prüfungsniveau nicht abzusenken. Aufgrund der derzeitigen Lage, die auch den Lehrbetrieb in bisher kaum vorstellbarer Art und Weise beeinträchtigt, möchten wir Sie mit allen Kräften unterstützen, damit Sie trotz der Bedrohung durch den Coronavirus möglichst zügig zu einem erfolgreichen Studienabschluss gelangen können.

Die im Folgenden aufgeführten Regeln basieren auf der aktuellen Lage der Erlasse der Landesregierung und der Vorgaben des Rektorats (Stand 16.3.2020).

Prüfungen:

-  Alle Präsenzprüfungen, die bis zum 20.4.2020 geplant sind, werden verschoben. Die Prüfungen werden schnellstmöglich nachgeholt, sobald der Präsenzbetrieb an der HHU wieder aufgenommen wird. Bitte beachten Sie, dass sich dieses Datum, je nach Entwicklung der Lage, weiter verschieben kann.

- Studierende, die sich für einen verschobenen Prüfungstermin angemeldet haben, bleiben angemeldet. Sobald die Nachholtermine festgelegt sind, wird allen Studierenden ein Rücktrittsrecht eingeräumt. Die Anmeldefristen verlängern sich mit den Rücktrittsfristen, d.h., es wird die Möglichkeit geben, sich vor den neuen Terminen noch anzumelden oder aber zurückzutreten.

Vorlesungen und Seminare:

- Der Vorlesungs- und Seminarbetrieb ist bis zum 20.4.2020 komplett eingestellt.

- Sollte sich der Beginn des Präsenzbetriebs weiter verschieben, so ist geplant, möglichst flächendeckend auf die elektronische Übermittlung von Lehrinhalten an die Studierenden umzustellen. Die Studierenden werden rechtzeitig informiert, wie das in den einzelnen Veranstaltungen genau geschehen wird.

- Es ist geplant, im Anschluss an das Sommersemester 2020 alle üblichen Prüfungen zu den Vorlesungsmodulen an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät abzuhalten.

Praktika an der HHU:

- Alle Praktika, die an der HHU durchgeführt werden, z.B. Forschungspraktika oder berufsbezogene Praktika an der HHU, werden ab Dienstag, den 17.3.2020, unterbrochen, es sei denn, mit Ihnen wurden spezielle, gesonderte Ausnahmeregeln vereinbart. Die Wiederaufnahme erfolgt sobald wie möglich nach Wiederaufnahme des Präsenzveranstaltungsbetriebs.

- Zeitpläne für die Wiederaufnahme unterbrochener Praktika sowie den Ablauf von Praktika im Sommersemester werden bis zum Wiederbeginn des Präsenzveranstaltungsbetriebs erstellt und so früh wie möglich auf den Webseiten der Fakultät oder der Fächer bekannt gegeben.

Forschungsbetrieb und Abschlussarbeiten:

- So weit möglich soll die Arbeit wissenschaftlicher Mitarbeiter in Absprache mit den Vorgesetzten im Home Office durchgeführt werden. Dies gilt sinngemäß auch für Studierende, die derzeit an ihrer Abschlussarbeit arbeiten.

- In Laboren und Büros soll die Personendichte geringgehalten werden. Es ist darauf zu achten, dass ein Sicherheitsabstand (3 m) zu anderen Personen zur Infektionsvermeidung eingehalten werden kann.

- Bereits begonnene experimentelle Abschlussarbeiten (inklusive ggf. vorgeschalteter Module wie Spezialisierungen oder Projektpraktika) können derzeit weiter fortgesetzt werden, sofern dies mit der Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstands kompatibel ist.
- Experimentelle Abschlussarbeiten, an denen noch nicht gearbeitet wurde, können erst wieder begonnen werden, wenn der Präsenzveranstaltungsbetrieb an der Universität wieder aufgenommen wird.

- Abschlussarbeiten, die keine Präsenz erfordern, können auch weiterhin angemeldet und durchgeführt werden, sofern die Betreuung durch einen Dozierenden auch auf elektronischem Weg möglich ist.

- Die Bearbeitungszeit aller bereits angemeldeten Abschlussarbeiten wird automatisch um 5 Wochen verlängert. Natürlich können Abschlussarbeiten auch (nach der ursprünglichen Frist) fristgerecht eingereicht werden.

- Studierende, die ihre Abschlussarbeit bereits angemeldet haben, können eine Rückgabe des Themas aus triftigem Grund beim Prüfungsausschussvorsitzenden beantragen. Dabei wird die COVID-19-Pandemie als triftiger Grund anerkannt.

- Sollte die COVID-19-Pandemie die Durchführung der Arbeit beeinträchtigt haben, so ist dies dem Betreuer/der Betreuerin von dem/der Studierenden schriftlich bekannt zu machen. Solche Beeinträchtigungen sollen von den Gutachtern bei der Bewertung der Arbeit angemessen berücksichtigt werden.

 

Gremiensitzungen:

Alle Gremiensitzungen (Vorstände der Wissenschaftlichen Einrichtungen, Fakultätsräte, Berufungskommissionen, Sitzungen der Fachschaftsräte  etc.) bis zum 20. April werden abgesagt. Ausgenommen davon sind Sitzungen, deren Gegenstand Maßnahmen zur Bewältigung der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie sind.
 

Weitere Informationen:

Das Dekanat versucht darüber hinaus, die Regelungen, die sich aufgrund der Entwicklung auch noch ändern können, auf einer eigens eingerichteten Webseite aktuell zu halten. Zudem verweisen wir an dieser Stelle auch noch einmal auf die Website der HHU, in der allgemeine Informationen zu Corona, die für Studierende aller Fachrichtungen relevant sind, ständig aktualisiert werden.
 

16.3.2020

Laut Beschluss des Rektorats sind sämtliche Präsenzprüfungen für die kommende Prüfungsperiode abgesagt. Die Prüfungen werden unverzüglich mit Beginn des Vorlesungsbetriebes wieder regulär aufgenommen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier in Kürze.
 

14.3.2020

Der Beginn der Vorlesungszeit im Sommersemester ist auf den 20. April verschoben worden.
 

Responsible for the content: