Therapie

Das Therapieangebot richtet sich an Klienten ab 18 Jahren mit

  • Depressiven Störungen
  • Angststörungen (z.B. Panikattacken, Phobien, sozialen Ängsten)
  • Schlafstörungen
  • Paruresis
  • Alpträumen
  • Essstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Chronischen Schmerzen und psychischen Problemen bei chronischen Erkrankungen
  • Somatoforme Störungen


Ob eine Psychotherapie in der pia angezeigt ist, wird im Vorgespräch geklärt.

Die Therapiesitzungen haben eine Dauer von 50 Minuten und finden in der Regel einmal pro Woche statt. Die Gesamtdauer der Therapie kann variieren, da sie von den individuellen Anliegen der Patientinnen und Patienten abhängt. In den meisten Fällen wird eine Kurzzeittherapie von 25 Sitzungen oder eine Langzeittherapie von 45 Sitzungen durchgeführt.

Wir führen keine stationären Therapien durch, deshalb können wir Personen mit akuten Psychosen, stark selbstverletzendem, selbstgefährdendem Verhalten oder ausgeprägten Selbstmordgedanken nicht behandeln. Auch stoffgebundene Suchterkrankungen, bei denen eine ärztliche begleitete Entzugsbehandlung notwendig ist, können in unserer Einrichtung nicht behandelt werden.

Wie führen keine Krisenintervention bei akuten Notfällen durch, bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an die

Rheinischen Kliniken Düsseldorf, Zentrale Notaufnahme
Tel.: (0211) - 922 - 28 01; oder an

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel: 116 117

Psychotherapeutische Institutsambulanz

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 23.03.
Etage/Raum: U1.26
40225 Düsseldorf
Tel.: +49 211 81-13529
Fax: +49 211 81-14261
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDr. Heike Heiß